Veröffentlichungen

Schizophrenie Studie: „Verbesserung psychiatrischer Symptome durch eine individuelle auf Gehirnrhythmusstörungen adaptierte Musikintervention – eine randomisierte klinische Studie vor dem Hintergrund der Grundlagenforschung“

Zusammenfassung der Studie:
Einleitung: Diese Pilotstudie untersuchte, inwieweit eine Langzeitintervention mit Musik, die individuell auf mit Psychotizismus assoziierte Gehirnrhythmusstörungen adaptiert wurde, psychiatrische Symptome von Patienten lindern kann.
Methoden: Insgesamt wurden 50 Patienten mit unterschiedlichen psychiatrischen Diagnosen im Verhältnis 1:1 randomisiert eingeteilt, um eine CD zu hören, die entweder auf Psychotizismusassoziierte Rhythmusstörungen des Gehirns adaptierte oder klassische Musik beinhaltete. Die Studienteilnehmer wurden instruiert, die CD für 18 Monate zu hören. Psychiatrische Symptome wurden zu Beginn der Studie, nach vier, acht und 18 Monaten mittels Brief Symptom Inventory (BSI, Kurzfragebogen zur Symptombelastung) erfasst.
Ergebnisse: Nach 18 Monaten zeigten die Patienten der experimentellen Gruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant reduzierte BSI-Werte. Erstaunlicherweise fand sich dieser Effekt nicht nur für die Symptome Psychotizismus und Paranoides Denken, sondern auch für Ängstlichkeit, Phobische Angst und Somatisierung.
Schlussfolgerungen: Die Intervention mit adaptierter Musik war in der Lage psychotische Symptome, Ängstlichkeit und phobische Angst zu lindern. Basierend auf den Erkenntnissen zur Neuroplastizität und den Gehirnrhythmen kann postuliert werden, dass die Intervention zu einer Verbesserung der rhythmischen Synchronisation und der Plastizität in präfrontal-hippokampalen Schaltkreisen führte, die sowohl bei der Psychose/Paranoia als auch bei Ängstlichkeit/phobischer Angst eine Rolle spielen.

Unter folgendem Link können Sie eine deutsche Übersetzung der Studie kostenfrei herunterladen:

Original veröffentlicht auf Englisch:
„Amelioration of psychiatric symptoms through exposure to music individually adapted to brain rhythm disorders – a randomised clinical trial on the basis of fundamental research“
Erschienen in: Cognitive Neuropsychiatry, Volume 19, Issue 5, 1/2014.
Die Studie kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: http://dx.doi.org/10.1080/13546805.2013.879054

 

Überwindung cerebraler Schädigungen mit Neuroaktiven CDs (Artikel)
NOT Zeitschrift für Schädel-Hirnverletzte und Schlaganfall-Patienten, Nr. 2/2001.

Cerebrale Schädigungen überwinden (Artikel)
Co´Med, Fachmagazin für Complementäre Medizin, Nr. 4/1999.

Lernen optimieren – Lernstörungen verhindern (Artikel)
Co´Med, Fachmagazin für Complementäre Medizin, Nr. 10/1998.

 

 

zurück zur Startseite

weiter zu Bcher